PROKTOLOGISCHES INSTITUT STUTTGART
Proktologisches Kompetenzzentrum (BCD)

Analfissur

Bei einer Analfissur (Afterriss) handelt es sich um einen Einriss im Analkanal, typischerweise im hinteren Bereich. Typische Beschwerden sind starke Schmerzen, die während und nach der Stuhlentleerung auftreten und Minuten bis Stunden anhalten können. Gelegentlich ist auch Blutabgang zu beobachten.

Wird die Fissur frühezeitig mit speziellen Salben behandelt, kann sie spontan Abheilen. Besteht die Fissur jedoch für mehrere Wochen und heilte unter Salbentherapie nicht ab, entsteht eine chronische Fissur mit häufig Sekundärveränderungen (z.B. Marisken, Fisteln) und Gefahr einer teilweisen Zerstörung des Schließmuskels. In der Regel sollte dann eine operative Therapie der Analfissur erfolgen.